Informationen

Seminarprogramm 2018

Auch 2018 bietet die Universität Heidelberg in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Medizincontrolling e.V. (DGfM) ein kleines Programm mit Spezialseminaren für Medizincontroller, Medizincontroller, DRG-Beauftragte, Krankenhausärzte, Chef- und Oberärzte, MDK- und Krankenkassenmitarbeiter, Verwaltungsmitarbeiter und Kodierfachkräfte an:

Hospital payment systems based on DRGs

Die WHO hat eine interessante Studie zu den Erfahrungen bei der DRG-Einführung in Ländern mit niedrigem und mittleren Einkommen veröffentlicht... weiterlesen

Diagnosis Related Groups in Europe

Das Europäischen Observatoriums für Gesundheitssysteme und Gesundheitspolitik hat ein interessantes Buch über DRGs in Europa publiziert. Das Buch ist kostenlos als Download verfügbar... weiterlesen

A Methodology for the Deployment of Coding in DRG-Systems

We verified that coding networks can be made real-time, empathic, and large-scale. On a similar note, coding cannot successfully evaluate many link-level acknowledgements at once:

Artikel Deployment 2014.pdf
PDF-Dokument [180.0 KB]

Kodierung der Claudicatio spinalis bei Spinalkanalstenose

Im alphabetischen Verzeichnis des ICD gibt es ab 2013 eine Änderung bei der Claudicatio spinalis (ICD G95.1 und M48.09+ / G55.3*):

 

2012:

Claudicatio spinalis G95.1

 

2013:

Claudicatio spinalis

– bei Schaden, Bandscheibe, lumbal M51.1† G55.1*

– bei Stenose, Spinalkanal M48.09† G55.3*

– bei Stenose lumbal M48.06† G55.3*

– bei vaskulärer Myelopathie G95.1

 

Mit dieser Änderung ergibt sich, dass die Claudicatio spinalis bei Spinalkanalstenose mit der Diagnose M48.09† kodiert werden muss, auch wenn die Claudicatio spinalis zumindest teilweise vaskulär verursacht ist.

 

Diese Änderung weist darauf hin, dass die Claudicatio spinalis bis 2012 mit G95.1 richtig kodiert wurde.

 

Lesen Sie hier das Sachverständigengutachten von 2010:
Gutachten_Kodierung_Claudicatio_20100901[...]
PDF-Dokument [241.4 KB]

Zero-gap digital documentation

Zero-gap digital documentation helps medical controllers achieve best results (Finn Snyder)
digital documentation (2012).pdf
PDF-Dokument [162.0 KB]

Stenteinlagen in harnableitende Wege 2013

Kodierleitfaden für Stents für harnableitende Wege 2013
In diesem Kodierleitfaden gibt es Beispiele für die Kodierung und DRG-Abrechnung 2013 bei Einlage von Stents in harnableitende Wege.
Kodierleitfaden Stents Harnableitung 201[...]
PDF-Dokument [131.7 KB]

Lückenlos dokumentieren

"Lückenlos dokumentieren, digital zur Verfügung stellen" - so lautet der Titel eines Berichts in der Zeitschrift Archiv Aktiv vom DGfM Herbstsympsium 2012. Den vollständigen Bericht finden Sie hier:

Ab in den Süden: DRG-Fortbildung in Malta

Am 2. November 2012 und 3. November 2012 hat in Malta eine Fortbildung zum DRG-System 2013 stattgefunden.  Referenten waren Dr. med. Martin Braun und Dr. med. Sascha Baller. Die Vortragsunterlagen können unter baller@drg24.de angefordert werden.

Malta2012.pdf
PDF-Dokument [140.7 KB]

DRG-Assessment in Griechenland

Im Mai 2012 haben wir in Griechenland ein DRG-Assessment durchgeführt. Ziel des Assessments war die Begutachtung des aktuellen Finanzierungssystems für griechische Krankenhäuser und Möglichkeiten zur Anwendung eines fallpauschalierten Entgeltsystems. Ein fallpauschliertes Entgeltsystem gewährleistet eine aufwandsgerechte Vergütung, die gezielte Ressourcenallokation bei begrenzt zur Verfügung stehenden Mitteln, Leistungstransparenz und damit Steuerungsmöglichkeiten und Steigerung von Effizienz und Qualität bei der Versorgung stationärer Patienten. Auftraggeber war das Bundesministerium für Gesundheit in Zusammenarbeit mit der TFGR (Task Force for Greece).

Slowakei führt DRG-System ein

Am 23. Januar 2012 haben die ersten Lehrgänge zur DRG-Einführung in der Slowakei begonnen. Die Teilnehmer sind Ärzte, Ökonomen, IT-Fachleute und Pädagogen. Der Lehrgang dauert 3 Monate... weiterlesen...

Honorarärzte im Krankenhaus

Leserbrief im Deutschen Ärzteblatt zum Thema Honorare von Honorarärzten weiterlesen...

3. Coder Training Cyprus

Congratulations! In May 2011 another 14 coders passed the exam. The training started in February. The participants are from private hospitals all over Cyprus.

Schwierige Intubation

Wann liegen die Voraussetzungen für die Kodierung der Nebendiagnose T88.4 (misslungene oder schwierige Intubation) vor? Lesen Sie dazu das Sachverständigengutachten.
Gutachten schwierige Intubation 2011.pdf
PDF-Dokument [851.8 KB]

Ausbildung Kodierfachkräfte in Zypern

Am 22.02.2011 hatte in Zypern das 2. Ausbildungsprogramm für Kodierfachkräfte begonnen. Die Ausbildung dauerte 3 Monate und war in Praxisabschnitte und Schulungsabschnitte mit Präsenzwochen gegliedert. Nach ihrer Abschlussprüfung am 19.05.2011 haben die Teilnehmer das Zertifikat "Certified Coder" der Health Insurance Organisation (HIO) erhalten. Ausbildungsthemen sind principles of hospital remuneration, principles and benefits of the DRG system, Cyprus Coding Guidelines, billing guidelines, coding and grouping software, grouper functions, grouper logics, use of ICD-10-CY and CMP-CY, working in a team, communication skills u.v.m.

Vorstandswahl Ärzteschaft Heidelberg


Hier die Ergebnisse der Vorstandswahl vom 02.02.2011:
1. Vorsitzender: Dr. med. Herbert A. Zeuner
2. Vorsitzender: Prof. Dr. med. Christof Hofele
Rechnungsführer: Dr. med. Andreas Horn
Beisitzer: Dr. med. Sascha Baller, Dr. med. Peta Becker-von Rose, Dr. med. Stefanie Gösele, Dr. med. Bärbel Kuhnert-Frey, Dr. med. Detlef Lorenzen, Dr. med. Udo Saueressig, Dr. med. Andreas Scheffzek, Dr. med. Joachim Schulz

DRG-Einführung in Zypern

Am 16.06.2010 haben wir die Abschlussprüfung der Kodierfachkräfte in Zypern durchgeführt. 33 Teilnehmer haben die Prüfung bestanden.

 

Dadurch konnten die Krankenhäuser in Zypern am 05.09.201 mit dem Datentransfer zur Health Insurance Organisation beginnen. Mit Beginn des Datentransfers ist ein wichtiger Meilenstein bei der DRG-Einführung in Zypern erreicht worden.

 

Am 15.09.2010 hat eine Delegation der Health Insurance Organisation Zypern das St. Josefskrankenhaus in Heidelberg und die Barmer GEK Mannheim besucht.

Sie erreichen uns telefonisch unter:

 

+49.6221.167891

 

Sprechzeiten / talk time: 8:00 Uhr bis 9:00 Uhr (GMT+1)

 

oder per E-Mail: baller@drg24.de

 

oder über unser Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Baller | Medizincontrolling